Menu

Tipps zur Produktpflege von Kugelgrills

Vor allem im Sommer heißt es für viele Menschen: raus an die frische Luft, etwas erleben, entdecken oder einfach die Zeit mit Freunden verbringen. Vor allem Letzteres ist in Deutschland sowie auf der ganzen Welt eine großartige Freizeitbeschäftigung, denn hier kann man einiges nachholen. Noch besser lässt sich das natürlich mit dem richtigen Essen bewerkstelligen; und nichts mag der Deutsche lieber, als draußen bei schönem Wetter und Bier zu grillen. Doch dafür benötigt man auch den richtigen Grill. Kugelgrills werden da in letzter Zeit immer beliebter, denn sie können nicht nur so gut grillen wie ihre großen Brüder, sondern lassen sich oft auch überall mit hinnehmen, da sie eine sehr kompakte Größe besitzen. Es steht einem großartigen Nachmittag im Park oder im eigenen Garten also nichts mehr im Wege.

Dennoch sollte man ein solches Gerät natürlich auch regelmäßig reinigen und pflegen, um die Qualität und Sauberkeit zu erhalten – schließlich werden darauf Lebensmittel gegrillt. Wie das am besten funktioniert, zeigen wir hier kurz und knapp.

So reinigt und pflegt man Kugelgrills:

Vor der Reinigung sollte man sich zuerst immer die Bedienungsanleitung durchlesen. Vor allem bei Kugelgrills steht oft die Frage im Raum, ob man die Einzelteile in der Spülmaschine reinigen darf. Die Bedienungsanleitung gibt darauf oft Antwort – im Zweifelsfall sollte man die Einzelteile aber eher von der Spülmaschine fernhalten und sie selbst reinigen.

Bei einem Kugelgrill ist vor allem die regelmäßige Pflege sehr wichtig und sogar notwendig. Schließlich sammeln sich im Grill mit der Zeit allerlei Reste sowie Fett an – vor allem dann, wenn etwas durch den Grillrost fällt, verbleibt es dort, verbrennt und haftet dann an dem Grill. Es ist sehr schwierig, diese Rückstände zu reinigen, deshalb sollte man aufpassen, dass dies gar nicht erst passiert. Dennoch, Fette und allgemeinen Schmutz kann man kaum verhindern. Kontrollieren Sie die Einzelteile des Grills also regelmäßig auf Rückstände, Verbrennungen und Fette und reinigen Sie diese, wenn es notwendig ist.

Reste, die am Grill haften, können meist einfach mit einem Holz- oder Plastikspachtel entfernt werden. Auch ein Küchenwender aus Holz oder Plastik hilft – einfach unter den Rest setzen und ihn heraushobeln. Der Deckel, die Grillkammer, der Fettauffangtrichter sowie die Auffangschale sollten regelmäßig mit heißem Wasser, fettlösendem Reinigungsmittel sowie einem Schwamm oder einer Spülbürste gereinigt werden. Wenn der Grill spülmaschinenfest ist, wird die Spülmaschine diese Arbeit meist erledigen – dennoch sollte man grobe Reste im Voraus entfernen. Der Grillrost sollte nach jedem Grillen gereinigt werden, um Rückstände zu vermeiden. Je nach Art des Grills können andere Reinigungsarbeiten fällig werden – das Wechseln von Gas, das Entfernen von Asche und so weiter. Jede Art benötigt eine leicht andere Reinigung, zu der mehr Informationen sehr oft auch in der Pflegeanleitung stehen. Achten Sie also nach jeder Nutzung auf den Zustand Ihres Grills und reinigen Sie ihn gut und der Art entsprechend, um auch in Zukunft noch viel Spaß mit dem Grill haben zu können.

Grillen macht also vor allem im Sommer Spaß – deshalb sollten Sie Ihren Grill regelmäßig pflegen. Wir wünschen viel Spaß mit dem Kugelgrill!